24.
09.20
05:29

Erntefortschritt und festerer US-Dollar drücken Sojabohnenkurse

Heute Morgen stehen die Kurse der CBoT-Sojabohnen- und CBoT-Maisfutures unter Druck. Die Ernte geht in den USA zügig voran und das Angebot am Kassamarkt steigt. Die Verluste dürften sich aber in Grenzen halten, da China weiter in großem Umfang US-Agrarrohstoffe kauft.
Ein festerer Wechselkurs des US-Dollars wirkt sich ebenfalls bärisch auf die Kurse aus. Die außerordentlich starke Rally bei den Sojabohnenfutures seit Anfang August ermüdet jetzt ein wenig, so die Einschätzung von Händlern in Fernostasien.
Das USDA meldete auch gestern wieder große Exportabschlüsse für US-Sojabohnen. 132.000 Tonnen gehen nach China, 126.000 Tonnen an Unbekannt.
Die nächste Sojabohnenernte in Argentinien wird inzwischen kleiner eingeschätzt, weil dort eine Trockenheit herrscht und die Vermögen der Farmer durch Kapitalkontrollen der Regierung nur noch bedingt in die Produktion fließen. Währungen von Schwellenländern wie Argentinien stehen in Zeiten einer weltweiten Wirtschaftskrise massiv unter Druck.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich