10.
09.20
07:51

Erste Schätzung der Rosario-Getreidebörse für Argentiniens Sojabohnenernte

Argentiniens Getreidebörse in Rosario schätzt die Sojabohnenernten der Saison 2020/21 auf 50 Mio. Tonnen. Die Anbaufläche ist wohl um 0,6% auf 17,3 Mio. Hektar ausgeweitet worden. Im letzten Jahr war die Ernte mit 50,7 Mio. Tonnen bei einer kleineren Anbaufläche größer.
Die Börse schätzt die Weizenproduktion im Land nun auf 18 Mio. Tonnen. Das ist der untere Rand der bisherigen Prognosen, die bei 18-19 Mio. Tonnen lagen. In den letzten 14 Tagen hatte es kaum geregnet aber es gab Fröste. Dadurch sinkt die Erwartung auf hohe Erträge.
Argentinien ist der bedeutendste Sojaöl- und Sojaschrotexporteur der Welt und auch ein bedeutender Weizenlieferant am Weltmarkt.
Die höheren Weltmarktpreise für Mais könnten die Bauern dort in Südamerika dazu bewegen, mehr von diesem Grobgetreide anzubauen, auch wenn die Auswirkungen des Klimawandels nicht für die Ausweitung des Maisanbaus sprechen.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich