14.
07.20
15:01

Ertragsschätzungen 2020 für Lagerkartoffeln noch spekulativ

Trockenheit im Frühjahr, gepaart mit einigen Frostnächten hatte zwar die Erträge von Speise-Frühkartoffeln eingeschränkt, aber die Erträge der Haupternte hat das wohl kaum noch Auswirkungen. Immer mehr Analysten wagen sich an Hochrechnungen zur Kartoffelernte 2020 heran. Ertragsschätzungen sind zwar noch höchst spekulativ, aber die Regenfälle der letzten Wochen lassen erwarten, dass zumindest Durchschnittserträge, die in Holland bei 450 dt/Hektar liegen, erwartet werden können. Diese unterstellt, würde die Ernte 2020 in der „Big-5“-Ländern (B, F, GB,NL,D) 5% größer ausfallen als im Vorjahr, rechnet heute die AMI in Bonn vor. Von einer Rekordernte kann man deshalb aber noch nicht sprechen, heißt es dort. An der Terminbörse gaben die Kurse der Apri-21-Futures auf Veredelungskartoffeln heute erneut nach und beendeten den Handelstag auf dem vorläufig niedrigsten Kursniveau in dieser Laufzeit bei 6,4 €/dt. Vor der Coronakrise Anfang März wurde dieser Terminkontrakt noch mit 15 €/dt gehandelt.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich