16.
08.18
10:10

EU importiert in 2018/19 12 % mehr Sojabohnen – zweitgrößter Importeur der Welt

Europäische Länder und insbesondere die Niederlande haben zuletzt große Mengen an US-Sojabohnen importiert. Zwischen April und Juni, exportierten die USA 1,25 Mio. Tonnen Sojabohnen in die Europäische Union. Das sind doppelt soviel wie in dem gleichen Zeitraum des Vorjahres und die größte Menge für diese drei Monat in den letzten 32 Jahren.
Der Markt für Sojabohnen hat sich im letzten Monat wieder gefangen, als US- und EU-Politiker erklärten, dass die EU mehr US-Bohnen importieren werde. Viele Händler in der EU korrigierten diese Aussagen und erklärten, die Mehreinfuhren seien nur auf die niedrigen Preise zurückzuführen und hätten nichts mit der Politik zu tun.
Über die Motive der Importeure in Holland gibt es keinen Zweifel. Das USDA schätzt, dass die EU-Staaten in der Saison 2018/19 15,8 Mio. Tonnen Sojabohnen importieren werde. Das sind 12 % mehr als im Vorjahr – und die Niederlande spielt dabei die größte Rolle.
Dem USDA-Report zufolge war die Niederlande bereits im Jahr 2016 der zweitgrößte Importeur der Welt für Sojabohnen und Sojaderivate, an erster Stelle liegt China. In die EU kamen 4,4 Mio. Tonnen Sojabohnen und 3,1 Mio. Tonnen Sojaschrot. Davon wurden 40 % im Land verbraucht.
Der holländische Viehbestand ist dabei der größte Verbraucher. In 2016 lag Holland beim Export von Eiern und Eierprodukten an erster Stelle der Weltrangliste, an dritter Stelle bei Milch- und Milchprodukten, an fünfter Stelle beim Rindfleisch und an sechster Stelle beim Schweinefleisch. Alle diese Exporte zusammen hatten einen Wert von knapp 14 Mrd. €.
Der holländische Hafen Rotterdam hat eine sehr gute Ausstattung zum Entladen und Transport von Sojabohnen. Im Jahr 2012 war Rotterdam der sechst-größte Hafen der Welt, in Bezug auf die umgeschlagene Tonnage. Der Rest der Top-10-Liste waren Häfen in Asien, sieben davon in China.
Die Lage Rotterdams ist strategisch extrem günstig, da in den Tiefseehafen der Rhein mündet, der durch Deutschland fließt und auch Ost- und Westeuropa verbindet.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich