31.
07.15
15:58

Euro handelt mit Gewinnen

Der geringe Anstieg der Löhne in den USA hat den US-Dollar am heutigen Freitag kräftig zugesetzt. Um mehr als ein US-Cent stieg der Euro heute in der Spitze. Der Index, der die Lohnkosten in den Vereinigten Staaten misst, stieg im zweiten Quartal nur um 0,2%. Analysten erwarteten einen stärkeren Anstieg von 0,6%. Das schürte die Spekulation auf eine spätere Zinswende in den USA. Die US-Notenbank FED macht einen solchen Schritt von der Verfassung der US-Konkunktur abhängig. Zuletzt rechneten viele Anleger mit einer Erhöhung der Zinsen im September.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich