03.
11.23
08:42

Exportzahlen stützen Sojamarkt

Sojabohnen legten gestern deutlich zu. Der mittlerweile meistgehandelte Januar-Termin konnte zweistellig anziehen. Auch wenn die besseren Anbaubedingungen in Argentinien und Brasilien den Handel insgesamt weiter belasten, konnten die sehr freundlichen Exportbuchungen der vergangenen Woche die Kurse stützen. In der Woche bis zum 26. Oktober wurden nach den frischen Zahlen de USA 1,01 Mio. Tonnen Sojabohnen gebucht. In der Vorwoche waren es zwar einige Tonnagen mehr, dennoch zweigen sich die Händler zufrieden mit diesen Zahlen, insbesondere zwei China mit 976.800 Tonnen den allergrößten Anteil der Verkäufe ausmacht. Marktteilnehmer sehen darin auch eine Bestätigung der Gerüchte um die Absichtserklärungen chinesischer Einkäufer mit Händlern aus den USA, die nach wie vor nicht offiziell bestätigt sind. Zusätzlich soll es aktuelle Gespräche zwischen US-Handelsvertretern in Peking über eine Ausweitung des Agrargüterhandels zwischen beiden Ländern geben. Sojaschrot gab gestern hingegen nach, während Sojaöl seinen Aufwärtstrend fortsetzen konnte. Vorbörslich zeigen sich heute im Sojakomplex jedoch überall grüne Vorzeichen. Sowohl Bohnen als auch Schrot und Öl notieren im elektronischen Handel mit Zuwächsen.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich