04.
10.18
10:25

FAO-Lebensmittelindex sinkt um 1,3%

Der FAO-Index für Lebensmittelpreise sank im September. Nur Zucker wurde etwas teurer, so die FAO heute in einer Pressemeldung.
Der FAO-Index fasst Preise für Grundnahrungsmittel wie Getreide, Ölsaaten, Milchprodukten, Fleisch und Zucker zusammen. Im September wurde der Marktzeiger mit 165,4 Punkten berechnet, im August lag der Wert noch bei 167,7 Punkten.
Die FAO ist eine Behörde der Vereinten Nationen (UN) mit Sitz in Rom.
Die Getreideernte 2018 wird von der FAO jetzt auf 2.591 Mrd. geschätzt. Das sind 3 Mio. Tonnen mehr als im Monat zuvor. Entsprechend 63 Mio. Tonnen oder 2,4% weniger als im Rekordjahr 2017. Die Weizenproduktion 2018 kommt demnach auf 722,4 Mio. Tonnen – das ist die kleinste Menge seit 2013.
Der Getreidepreis-Index ging seit August um 2,8% zurück. Die Exportpreise für Weizen und Mais haben seit August einen 4%itgen Rückgang erfahren, weil in erster Linie die Erntemenge in den USA sehr groß ausfällt.
Im Gegensatz dazu stieg der Index für Zucker um 2,6%, hauptsächlich wegen der laufenden Ernte in Brasilien, dem weltweit größten Zuckerproduzenten und –Exporteur. Dort hatte eine Trockenheit während der kritischen Wachstumsphase und Ertragsschätzungen gedrückt.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich