02.
02.17
11:28

FAO Preisindex stieg im Januar um 2,1%

Die weltweiten Preise für Nahrungsmittel stiegen im Januar in die Nähe eines 2-Jahres-Hochs. Hauptgründe dafür waren der Preisanstieg beim Zucker und die höheren Exportpreise für Getreide und Pflanzenöl. Das meldet die UN Food Agency am heutigen Donnerstag.
Der Food Price Index der FAO, der die Preisveränderungen für einen Korb diverser Produkte wie Getreide, Ölsaaten, Milchprodukte, Fleisch und Zucker misst, stieg im Januar auf durchschnittlich 173,8 Punkte versus 170,2 Punkte im Dezember. Das ist ein Anstieg um 2,1% und damit der höchste Anstieg seit Februar 2015. Im Vergleich zum Januar 2016 stieg er um 16,4%.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich