11.
01.17
10:52

FranceAgriMer senkt die Prognose für Weizenendbestände

Der französische Agrarmarktanalyst FranceAgriMer senkt heute Morgen seine Prognose für den Weizenendbestand der Saison 2016/17 von 2,7 Mio. Tonnen auf 2,6 Mio. Tonnen.
In den monatlichen Veröffentlichungen zur Nachfrage und dem Verbrauch für diese Saison geht das Unternehmen davon aus, dass Frankreich 4,8 Mio. Tonnen Weizen in Drittländer außerhalb der EU exportieren kann. Im Vormonat ging man noch von 4,7 Mio. Tonnen aus. Das wären allerdings 63 % weniger als in der Vorjahres-Saison.
Exporte in EU-Länder aus Frankreich sollen bei 6,1 Mio. Tonnen liegen; das ist ein Unverändert zum Vormonat.
Die Experten senkten auch ihre Prognose zum Endbestand von Mais auf 2,3 Mio. Tonnen von 2,5 Mio. Tonnen. Die Erntemenge wurde kleiner eingeschätzt als zuvor.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich