21.
07.23
09:56

Freundliche Exportzahlen für US-Soja

Im Sojakomplex zeigte sich gestern ein einheitliches Bild. Sojaöl legte abermals zu, Sojabohnen gaben mehrheitlich leicht ab, während Sojaschrot über alle Termine Verluste verbuchen musste. Für Unterstützung sorgten die veröffentlichten Exportbuchungen über 890.000 Tonnen, die damit am oberen Ende der Analystenschätzungen lagen. Rund die Hälfte der Buchungen der letzten Woche kommen aus Mexiko. Für Argentinien hat das Regionalbüro des USDA in Buenos Aires die Sojaernte gegenüber der letzten WASDE nochmals nach unten angepasst.  Gegenüber der bisherigen Schätzung wurde die Prognose um 3,6 Mio. Tonnen auf 21,3 Mio. Tonnen reduziert. In Brasilien hingegen hat der Branchenverband Abiove seine Prognose für die dortige Ernte um 0,5 Mio. Tonnen auf 156,5 Mio. Tonnen angehoben und stützt sich dabei auf eine Umfrage unter seinen Mitgliedern zur laufenden Ernte. Vorbörslich legt Sojaöl heute ebenfalls wieder zu, während sich beim Schrot und bei den Sojabohnen abermals rote Vorzeichen zeigen.

Quelle
VR AGRICULTURAL
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich