28.
07.20
13:35

Frittenbuden in Holland nicht an neuem Verarbeitungsrohstoff interessiert

Weil in Holland aus der alten Ernte noch relativ viele Kartoffeln für die Verarbeitung zu Pommes frites verfügbar sind, haben dort die großen Kartoffelverarbeiter kaum Bedarf an neuem Verarbeitungsrohstoff. Nun werden die Lagerkartoffeln auch noch billiger. Die Preise hatten sich nach dem Corona-bedingten Lockdown mit geschlossenen Imbissbuden und Restaurants lange Zeit zwischen 2 und 3 €/dt bewegt. Nun geben sie noch um 50 Cent/dt weiter nach. Auch wenn in Belgien, Frankreich und Deutschland schon die neue Ernte verarbeitet wird, so bevorzugen holländische Frittenbuden noch die alte Ernte. Das hat nun zur Folge, dass Kartoffeln der neuen Ernte inzwischen optimale Erträge hervorbringen, was den Angebotsdruck weiter erhöht. In Belgien notiert die Sorte Premiere mit 3 €/dt fast so niedrig wie die alte Ernte obwohl die Ausbeute der „neuen“ besser ist. Viele Fabriken machen entweder noch Werksferien oder haben nur eine Auslastung von 70-80% ihrer Vor-Corona-Mengen.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich