20.
12.16
16:05

Früher Frittenrohstoff: Belgische Fabriken geben Anreize für Anbauausweitung

Vor dem Jahreswechsel wird es am Markt für Veredelungskartoffeln ruhiger. Die Kassamarktpreise und Notierungen haben sich zuletzt kaum verändert. In Holland sollen die Bestände an freien Kartoffeln sowohl in Prozent zur Erntemenge als auch in absoluten Zahlen höher sei als im Vorjahr. Dagegen fehlen in Belgien per 10. November 100.000 Tonnen gegenüber dem Vorjahr und 770.000 Tonnen weniger als im Jahr 2014. Dort bieten die Einkäufer der Fabriken den Bauern attraktive Preise für frühen Frittenrohstoff der Ernte 2017. Damit wollen sie zur Anbauausdehnung motivieren und die schon seit mehr als einem Jahr anhaltende Rohstoffknappheit beenden. In den ersten Wochen 2017 dürfte sich aber die Nachfrage nach freiem Rohstoff auf heimische Ware konzentrieren, da andere Quellen, wie Speise-, Stärke- oder Übergrößen aus Pflanzkartoffeln versiegen. Auch Polens Überschüsse taugen kaum noch für die Verarbeitung, da sie meist aus Feldmieten stammen, in denen sie jetzt unterkühlt sind und schlechte Backfarben produzieren.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich