11.
06.15
08:43

Getreidemail

Der USDA-Report sorgte gestern bei den Weizennotierungen in Chicago für kräftige Kursverluste. Die Schätzung der US-Weizenendbestände zum Ende der Vermarktungsperiode 2015/16 wurde von 793 Mrd. Bushel (Mai-Schätzung) auf 814 Mrd. Bushel erhöht. Analysten erwarteten im Vorfeld der Schätzung eine Erhöhung auf durchschnittlich 798 Mrd. Bushel (Spanne: 672 - 876 Mrd. Bushel). Die Schätzung der Welt-Weizenendbestände zum Ende der Vermarkungsperiode 2015/16 lag mit 202,4 Mio.Tonnen ebenfalls über den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten von 201,72 Mio. Tonnen (Spanne: 194,00 - 205,72 Mio. Tonnen). Institutionelle Anleger erhöhten ihren Bestand an Netto-Short-Positionen um 13.000 CBoT Weizenkontrakte. Zur Stunde handelt die elektronische Nachtbörse etwas schwächer.
An der Euronext in Paris folgten die Weizenfutures den negativen Vorgaben aus Übersee und die Kurse mussten auf allen Terminen Abschläge hinnehmen. Der Euro handelte gestern erneut fester zum US-Dollar.  Im Tageshoch handelte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,1386 US-Dollar.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich