17.
06.15
08:33

Getreidemail

Die Weizennotierungen in Chicago waren gestern das schwächste Glied im Agrarkomplex und gaben leicht nach. Technische Verkäufe sowie Vorhersagen für gutes Erntewetter in den südlichen Anbaugebieten belasteten den Markt. Russlands führendes Agrarberatungsunternehmen IKAR hat seine Prognose der russischen Weizenernte 2015 um 1 Mio. Tonnen auf 55-59 Mio. Tonnen reduziert. Grund sind trockene Wetterbedingungen in einigen maßgeblichen Weizenanbauregionen. Institutionelle Anleger beließen ihren Bestand an Netto-Short-Positionen auf unverändertem Niveau. Die elektronische Nachtbörse handelt zur Stunde moderat fester. An der Euronext in Paris konnten sich die Weizenfutures trotz der leicht negativen Vorgaben aus Übersee minimal befestigen. Das französische Analystenhaus FranceAgriMer reduzierte seine Prognose der französischen Weichweizenbestände zum Ende des Vermarktungsjahres 2014/15 (Juli-Juni) von 3,60 Mio. Tonnen (Vormonat) auf 3,00 Mio. Tonnen. Verglichen mit dem Vermarktungsjahr 2013/14 wäre das allerdings immer noch ein Anstieg der Endbestände um 26,9%.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich