24.
06.15
08:52

Getreidemail

Technische Käufe, mögliche Ernteverzögerungen aufgrund der Prognosen auf Regenfälle in den Weizenanbaugebieten im Mittleren Westen der USA sowie Kurssteigerungen beim Kansas-City- und Minneapolisweizen ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit deutlichen Gewinnen schließen. Äthiopiens Regierung hat im Rahmen eines internationalen Tenderverfahrens weitere 160.000 Tonnen Weizen optionaler Herkunft gekauft. Marktbeteiligte glauben, dass der Weizen aus der Schwarzmeer-Region stammt. Institutionelle Anleger reduzierten ihren Bestand an Netto-Short-Positionen um 10.000 Kontrakte. Die e-CBoT handelt heute Morgen etwas schwächer. An der Euronext in Paris führten die festen Vorgaben aus Übersee, der schwächere Euro zum US-Dollar und Sorgen über die Trockenheit in weiten Teilen Westeuropas zu einem kräftigen Anstieg der Weizennotierungen. Indische Müller und die lokalen Niederlassungen von weltweit operierenden Handelshäusern haben den Import von 500.000 Tonnen Premiumweizen aus Australien seit März auf den Weg gebracht.  Das ist die größte Menge seit über einem Jahrzehnt, obwohl es in Indien Überhänge gibt.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich