02.
07.15
08:50

Getreidemail

Technische Verkäufe und Gewinnmitnahmen nach den kräftigen Gewinnen vom Vortag sowie die schwache weltweite Exportnachfrage nach US-Weizen ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit deutlichen Verlusten schließen. Zusätzlichen Druck erhielten die Kurse durch die schwachen Vorgaben beim Kansas-City- und Minneapolisweizen. Institutionelle Anleger erhöhten ihren Bestand an Netto-Short-Positionen um 10.000 Kontrakte.
Zur Stunde handelt die elektronische Nachtbörse etwas fester.
Die Weizenfutures an der Euronext in Paris mussten sich aufgrund der schwachen Vorgaben aus Übersee von ihren kräftigen Anfangsgewinnen verabschieden und schlossen bei einem erneut sehr hohen Handelsvolumen auf nahezu unverändertem Niveau zum Vortag. Die EU-Weichweizenproduktion 2015 wird einer Umfrage von FCStone zufolge augrund der trockenen Wetterbedingungen auf 140,7 Mio. Tonnen sinken. Das Umfrageergebnis liegt damit unter der Juni-Prognose von Strategie Grains (141,6 Mio. Tonnen) sowie 5% niedriger als das Ergebnis 2014 (149,5 Mio. Tonnen).

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich