17.
07.15
08:33

Getreidemail

Die Weizennotierungen in Chicago schlossen gestern den dritten Tag in Folge mit Verlusten. Die schwache weltweite Nachfrage nach US-Weizen sowie der stärkere US-Dollar zum Euro belasteten den Markt. Mit 291.500 Tonnen US-Weizen lagen die wöchentlichen US-Export-Sales unterhalb der Markterwartungen von 300.000 - 500.000 Tonnen. Algeriens staatlicher Getreideeinkäufer OAIC hat per Ausschreibung mindestens 250.000 Tonnen Weizen optionaler Herkunft gekauft. Mexikanische Händler kauften seit letzter Woche mehrere Cargos Weizen aus Frankreich zur Lieferung im August/September. Marktbeobachter erwarten, dass weitere Käufe folgen. Institutionelle Anleger reduzierten ihren Bestand an Netto-Long-Positionen um 4.000 Kontrakte. Die e-CBoT handelt heute Morgen mit weiteren Abschlägen. An der Euronext in Paris konnten sich die Weizennotierungen trotz der Verluste aus Übersee und unterstützt vom schwachen Euro deutlich erholen. Die Europäische Union erteilte in dieser Woche Exportlizenzen für 470.000 Tonnen Weizen. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 937.000 Tonnen (Vergleichswert Vorjahr: 501.000 Tonnen).

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich