20.
07.15
08:36

Getreidemail

Die Weizennotierungen in Chicago schlossen am Freitag auf einem 3-Wochen-Tief. Ein starker US-Dollar gegenüber dem Euro, eine weltweit gute Versorgungslage mit Weizen sowie die schwache Nachfrage nach US-Weizen auf dem Exportmarkt ließen die Weizennotierungen mit Kursverlusten schließen. Negative Vorgaben aus dem Soja- und Maiskomplex und ebenfalls Abschläge beim Kansas-City- und Minneapolisweizen übten zudem Druck aus.
Die elektronische Nachtbörse handelt heute Morgen erneut deutlich schwächer.
An der Euronext in Paris folgten die Weizenfutures den negativen Vorgaben aus Übersee und die Kurse schlossen auf allen Terminen im roten Bereich. Das französische Beratungsunternehmen FranceAgriMer meldet, dass 38% der französischen Weichweizenbestände per 13. Juli geerntet sind. In der Vorwoche lag der Fortschritt bei 15%, im vergangenen Jahr zur selben Zeit bei 34%. 

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich