28.
07.15
08:33

Getreidemail

Die zügig voranschreitende US-Winterweizenernte, kräftige Kursverluste beim Soja -und Maiskomplex sowie negative Vorgaben vom Kansas-City- und Minneapolisweizen ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit Abschlägen schließen. Die wöchentlichen US-Exportinspektionen lagen mit 439.330 Tonnen Weizen über den Markterwartungen von 200.000 - 400.000 Tonnen. Das US-Landwirtschaftsministerium meldet, dass per 26.07.15 85% der US-Winterweizenbestände geerntet wurden. In der Vorwoche waren es 75%. Der 5-Jahres-Durchschnitt liegt bei 80%. Institutionelle Anleger reduzierten ihren Bestand an Netto-Long-Positionen um 4.000 Kontrakte. Zur Stunde handelt die e-CBoT leicht fester.
Bei gutem Umsatzvolumen folgten die Weizenfutures an der Euronext in Paris den negativen Vorgaben aus Übersee und die Kurse gaben auf allen Terminen deutlich nach. Zusätzlicher Druck kam vom festeren Euro zum US-Dollar. Der EU-Crop-Monitoring-Service der EU, Mars, hat seine Prognose der EU-Weizenerträge von 5,85 Tonnen/Hektar auf 5,80 Tonnen/Hektar reduziert. Zur Ernte 2014 wäre das ein Rückgang um 5,4%.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich