03.
08.15
08:36

Getreidemail

Uneinheitlich schlossen am Freitag die Weizennotierungen in Chicago den letzten Handelstag im Juli. Die zwei Fronttermine konnten aufgrund von Shorteindeckungen zulegen, während die Folgetermine mit leichten Verlusten schlossen.
Private US Exporteure meldeten am Freitag den Verkauf von 126.900 Tonnen US Weizen unterschiedlicher Qualitäten an eine unbekannte Destination zur Lieferung im Vermarktungsjahr 2015/16. Institutionelle Anleger beließen ihren Bestand an Netto-Long-Positionen auf nahezu unverändertem Niveau. Die elektronische Nachtbörse handelt zur Stunde moderat schwächer. An der Euronext in Paris mussten die Weizenfutures am Freitag wieder leichte Abschläge hinnehmen. In Deuschland und Großbritannien wurde die Weizenernte in der vergangenen Woche aufgrund der immer wiederkehrenden Regenfälle unterbrochen. Die französische Weizenernte hingegen schreitet schnell voran. 70% der Bestände sind per 27. Juli geerntet. In der Vorwoche lag der Erntefortschritt bei 60%. Der Euro konnte die im Handelsverlauf entstandenen Gewinne nicht halten und schloss nur leicht fester.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich