04.
08.15
08:35

Getreidemail

Technische Käufe sowie Shorteindeckungen von Fondsgesellschaften ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago leicht fester schließen. Nur der Fronttermin September schloss minimal schwächer. Belastend wirkt weiterhin die schwache weltweite Nachfrage nach US-Weizen sowie der stärkere US-Dollar zum Euro und nachgebende Rohölnotierungen. Die wöchentlichen US-Exportinspektionen lagen diese Woche mit 298.048 Tonnen Weizen hinter den Markterwartungen von 300.000 - 475.000 Tonnen. Russlands Getreideernte könnte aufgrund guter Wetterbedingungen in diesem Jahr ein Volumen von 101,5 Mio. Tonnen erreichen, so Landwirtschaftsminister Alexander Tkachev gebenüber Journalisten der Nachrichtenagentur Interfax. Die e-CBOT handelt heute Morgen moderat fester.
Bei vergleichsweise geringen Handelsumsätzen mussten die Weizenfutures an der Euronext in Paris weitere Kursverluste hinnehmen. Die Europäische Kommission hat ihre Prognose der EU-Weizenernte leicht reduziert von 139,95 Mio.Tonnen auf nun 139,45 Mio.Tonnen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich