11.
10.16
08:34

Getreidemail

Positionierungen im Vorfeld zum am Mittwoch erscheinenden USDA-Report ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit kräftigen Aufschlägen schließen. Den stärksten Anstieg verzeichnete der Frontmonat Dezember. Trockene Wetterbedingungen und trockene Böden in einigen Hard Red Winter Weizenanbaugebieten der Vereinigten Staaten könnten zu Verzögerungen bei der Aussaat und der Pflanzenentwicklung führen. Fondsgesellschaften reduzierten ihren Bestand an Netto-Short-Positionen um 5.000 Lots. Zur Stunde handelt die eCBoT leicht fester.
An der Euronext in Paris konnten die Weizenfutures von den positiven Vorgaben aus Übersee profitieren und schlossen mit moderaten Aufschlägen. Russlands Landwirte haben per 7. Oktober 113,5 Mio. Tonnen Getreide (vor Trocknung und Reinigung) geerntet. 92% der Flächen sind geräumt. Die durchschnittlichen Erträge liegen bei 2,61 Tonnen/Hektar. Frankreichs Landwirtschaftsministerium reduzierte die Prognose der Weichweizenernte 2016 von 28,2 auf 28,0 Mio. Tonnen.  Der Spread auf der Dezember-Fälligkeit zwischen dem CME EU Wheat und dem Euronext Weizen blieb stabil bei €6,00. In Hamburg stiegen die Prämien für Standardweizen mit 12% Proteingehalt Lieferung Oktober auf €2,00 über Euronext Dezember 16.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich