04.
11.16
08:43

Getreidemail

Eine weltweit gute Versorgungslage mit Weizen sowie schwache Exportzahlen ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit Verlusten schließen. Vor der Präsidentschaftswahl in den USA sowie dem USDA-Report am Mittwoch sind die Aktivitäten an der Börse überschaubar. Die wöchentlichen Exportzahlen lagen mit nur 234.900 to US-Weizen unter den Markterwartungen von 400.000-600.000 to.
Die e-CBoT handelt zur Stunde schwächer.
An der Euronext in Paris folgten die Weizenfutures den negativen Vorgaben aus Übersee. Die Verlsute waren aber überschaubar, weil die Exportpreise in den Schwarzmeerländern steigen. Die EU- Kommission erteilte in der Woche bis zum 01.11.16 Exportlizenzen für 418.000 Tonnen Weizen. Mit insgesamt 8,153 Mio. Tonnen liegen erteilten Weizen-Exportlizenzen im aktuellen Vermarktungsjahr über dem Ergebnis des Vorjahres zum selben Zeitpunkt von 7,272 Mio. Tonnen. Deutschland entwickelt sich zum führenden Weizenexporteur in der EU.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich