01.
12.16
08:34

Getreidemail

Technische Verkäufe, der starke US-Dollar sowie die schwache Exportnachfrage nach US-Weizen ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago erneut mit Verlusten schließen. Institutionelle Anleger erhöhten ihren Bestand an Netto-Short-Positionen um 5.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Heute um 14:30 Uhr veröffentlicht das US-Landwirtschaftsministerium die wöchentlichen US-Weizenexporte. Analysten rechnen mit Exporten in einer Spanne von 300.000 - 500.000 Tonnen Weizen. Die eCBoT handelt heute Morgen leicht schwächer. An der Euronext in Paris stemmten sich die Weizennotierungen gegen die negativen Vorgaben aus Übersee und legten zu. Der schwache Euro sowie der kräftige Kursanstieg beim Rohöl gaben dem Markt Auftrieb. Russlands Getreideernte 2017 könnte ein Volumen von 112,5 Mio. Tonnen erreichen. Sie wäre die zweitgrößte seit dem Ende der Sowjetunion und 7 Mio. Tonnen kleiner, als die Rekordernte 2016, die auf 119,5 Mio. Tonnen geschätzt wird. Australien erwartet eine Erntemenge von 31 bis 32 Mio. Tonnen Weizen. Die Ernte ist jetzt in vollem Gang und die Ergebnisse sind besser als erwartet. In Hamburg blieben die Prämien für Standardweizen mit 12% Proteingehalt Lieferung Januar unverändert bei € 2,00 über Euronext März 17.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich