05.
12.16
08:35

Getreidemail

Technische Käufe nach den deutlichen Verlusten der vorherigen Tage sowie ein schwächerer US-Dollar ließen die Weizennotierungen am Freitag in Chicago mit Gewinnen schließen. Im Vergleich zur Vorwoche gaben die Kurse jedoch um 3,6% bzw. 15 US-Cent /Bushel nach. Institutionelle Anleger reduzierten ihren Bestand an Netto-Short-Positionen um 3.500 Lots CBoT SRW-Weizen. Die eCBoT handelt zur Stunde leicht fester. An der Euronext in Paris handelten die Weizenfutures in einer engen Spanne und legten ebenfalls zu. Nur der auslaufende Dezembertermin gab minimal nach.
Tunesiens staatliche Getreideagentur kaufte im Rahmen eines internationalen Tenderverfahrens 117.000 Tonnen Mahlweizen und 50.000 Tonnen Futtergerste. Logistikprobleme in der Ukraine könnten zu einem leichten Rückgang der Getreideexporte 2016/17 führen. Kasachstans Landwirtschaftsministerium hat seine Prognose der Getreideexporte im laufenden Vermarktungsjahr 2016/17 von 8,5 Mio. Tonnen auf 9 Mio. Tonnen erhöht. In Frankreich ist die Winterweizenaussaat zu 99% erfolgt (Vorwoche 98%). 91% der Aussaat ist aufgelaufen. Das sind 7% mehr, als in der Vorwoche, als die Quote bei 84% lag. Vor einem Jahr waren bereits 96% der Bestände aufgelaufen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich