13.
12.16
08:29

Getreidemail

Technische Käufe sowie Shortabdeckungen von Fondsgesellschaften sorgten gestern bei den Weizennotierungen in Chicago für leichte Kursaufschläge. Die wöchentlichen US-Export-Inspections lagen mit 440.805 Tonnen Weizen im Rahmen der Markterwartungen. Institutionelle Anleger reduzierten ihren Bestand an Netto-Short-Positionen um 2.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Saudi Arabiens staatlicher Einkäufer SAGO hat im Rahmen eines internationalen Tenders 725.000 Tonnen Hartweizen per Sellers Option gekauft. Akzeptiert wird Weizen aus der EU, Nord- und Südamerika sowie aus Australien. Händler erwarten, dass Weizen aus den Vereinigten Staaten die Nase vorn hat. Zur Stunde handelt die eCBoT schwächer. Bei vergleichsweise geringen Handelsumsätzen gaben die Weizenfutures an der Euronext in Paris gestern leicht nach. Nur die auslaufende Dezember-Fälligkeit verlor am letzten Handelstag kräftig. Stürmisches Wetter in den Verladehäfen für russischen Schwarzmeerweizen sowie sinkende Kurse an den Terminbörsen nach dem letzten USDA-Bericht führten zu sinkenden Preisen für russischen Exportweizen. Algerien hat einen Tender zum Kauf von 50.000 Tonnen Weizen ausgeschrieben. Die Angebotsfrist endet am 14. Dezember.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich