20.
07.18
06:31

Getreidemail

Die Weizennotierungen in Chicago konnten gestern erneut von den geringeren Ernteausssichten in Europa und dem Schwarzmeerraum profitieren und schlossen mit guten Gewinnen. Die wöchentlichen Exportzahlen lagen mit 300.000 to US-Weizen im Rahmen der Markterwartungen . Institutionelle Anleger kauften gestern 6.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Die e-CBoT handelt zur Stunde unverändert.
Die Weizenfutures an der Euronext in Paris folgten den guten Vorgaben aus Übersee und schlossen auf allen Terminen fester. Außerdem trug ein schwacher Euro-Wechselkurs zur bullischen Marktstimmung bei. Das ist gut für den Export. Frankreichs Weizenernte schreitet jetzt zügig voran und die Erträge liegen wohl eher bei 35 als bei 33 Mio.to. Mit 32 Mio.to hatte Strategie Grains letzte Woche den Markt geschockt. Jetzt kann Frankreich versuchen, wieder mehr Marktanteile am Weltmarkt zu ergattern. Die Exporteure in Rouen haben allerdings Schwierigkeiten, Weizen für die anstehenden Exporte nach Algerien zusammen zu bekommen. Hier, aber auch in Hamburg, sind hohe Prämien über dem Dezember-18-Termin am Matif zu bezahlen, will man für prompt Weizen haben. Bauern hoffen auf höhere Preise und Futterweizen in Südoldenburg notiert bereits über 200 €/to.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich