26.
07.18
06:27

Getreidemail

Weltweit geringere Ernteaussichten sowie deutliche Kurssteigerungen beim Kansas-City- und Minneapolisweizen ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit kräftigen Aufschlägen schließen. Institutionelle Anleger kauften gestern 16.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Die e-CBoT handelt zur Stunde mit weiteren Gewinnen.
Die Weizenfutures an der Euronext in Paris folgten den guten Vorgaben aus Übersee und verzeichneten auf allen Terminen ebenfalls kräftige Gewinne. Gestern wurde ein neues 3-Jahres-Hoch gehandelt. Strategie Grains senkte seine Schätzung zur europäischen Weichweizenernte auf unter 130 Mio.to (Vj.:132,4). Das wäre die kleinste Ernte von Weichweizen in der 28er-Gemeinschaft seit 2012. In den nördlichen Anbauregionen Deutschlands und Polens, wo die Ernte jetzt in vollem Gang ist, werden noch schlechtere Ernten erwartet. Die polnische Weizenernte fällt um 10% gegenüber 2017 auf unter 10 Mio.to. Der Exportüberschuss schmilzt weiter. Nach dem kräftigen Kursanstieg an der Börse sinken die Prämien für Septemberlieferungen ab Hamburg auf 6,5 € über Dez-18-Matif. Am polnischen Kassamarkt steigen die Weizenpreise kräftig aber die Abgabebereitschaft aus der Landwirtschaft ist gering.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich