31.
07.18
06:38

Getreidemail

An der CBoT schlossen die Weizenfutures gestern mit kräftigen Gewinnen. Die Sorge um Ernteausfälle in allen wichtigen Produktionsregionen einschließlich der EU, Australien und der Schwarzmeerregion, geben Anlass zur Sorge. Der Frontmonat September erreichte im Handelsverlauf den höchsten Kurs seit Mitte Juni. Institutionelle Anleger kauften gestern 7.500 Lots CBoT SRW-Weizen. Mit 379.149 Tonnen Weizen lagen die wöchentlichen US-Export-Inspections im Rahmen der Erwartungen von 300.000 - 500.000 Tonnen. Zur Stunde handelt die eCBoT mit moderaten Verlusten. An der Euronext in Paris verzeichneten die Weizenfutures ebenfalls kräftige Kursgewinne. Marktteilnehmer sind weiterhin besorgt über die Ernte in Europa (insbesondere die deutsche Ernte) und in Russland. Russland hat bisher 34,3 Mio. Tonnen Getreide von 20% der Flächen geerntet, gegenüber 33,8 Mio. Tonnen zur selben Zeit im Vorjahr. In Zentral-Russland und in der Wolga-Region wird die Ernte durch Regen verzögert. Schwarzmeerweizen mit 12,5 % Protein zur Lieferung im August kostete am Freitag 223 USD/Tonne fob. Das waren 12 USD mehr als in der Vorwoche. Am Kassamarkt in Hamburg sanken die Offerten für Weizen mit 12% Protein zur Lieferung im September um 1€ auf 5€ über Paris Dezember 18.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich