03.
08.18
06:35

Getreidemail

An der CBoT stiegen die Weizenfutures gestern erneut und im Handelsverlauf wurde ein neues 3-Jahres-Hoch erreicht. Die Höchststände konnten aber nicht gehalten werden. Die Trockenheit in vielen bedeutenden Exportregionen besorgt die Marktteilnehmer zunehmend. Eine Meldung, wonach die Ukraine mittelfristig die Weizenexporte begrenzen wird, bewegte den Markt am späten Nachmittag. Das ukrainische Landwirtschaftsministerium dementierte das allerdings. Die wöchentlichen US-Export-Sales lagen mit insgesamt 382.400 Tonnen Weizen im Rahmen der Markterwartungen. Institutionelle Anleger kauften gestern 8.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Zur Stunde handelt die eCBoT mit weiteren Aufschlägen. An der Euronext in Paris profitierten die Weizenfutures vondem rasanten Kursanstieg in Chicago und schlossen ebenfalls mit kräftigen Aufschlägen. Ägypten kaufte im Rahmen eines internationalen Tenderverfahrens 240.000 Tonnen Weizen in Russland und Rumänien. Auch Algerien, der Irak und Jordanien waren am Exportmarkt aktiv. Agritel schätzt die diesjährige Weizenernte in der EU auf 136,6 Mio. Tonnen. Im Vergleich zur Ernte 2017 wäre das ein Rückgang um 15 Mio. Tonnen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich