06.
08.18
06:32

Getreidemail

Nach fünf Sitzungen in Folge mit Kursaufschlägen schlossen die Weizenfutures am Freitag mit leichten Verlusten. Gewinnmitnahmen nach dem 3-Jahres-Hoch am Donnerstag, belasteten den Markt. Es war bereits die dritte Woche in Folge mit einem Wochengewinn, der in dieser Woche 4,9% betrug. Sorgen über Ernteausfälle in wichtigen Exportregionen rund um den Globus, einschließlich der EU und der Schwarzmeerregion, begrenzten den Rückgang. Institutionelle Anleger verkauften am Freitag 5.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Zur Stunde handelt die eCBoT erneut mit moderaten Verlusten. An der Euronext in Paris schlossen die Weizenfutures ebenfalls mit Verlusten, nachdem am Donnerstag zwischenzeitlich ein 5-Jahres-Hoch gehandelt wurde. Eine Meldung, wonach die Ukraine beabsichtigt, die Weizenexporte zu beschränken, sorgte am Donnerstag für einen kräftigen Kursanstieg. Später wurde die Meldung vom Landwirtschaftsminister dementiert. Am Kassamarkt in Hamburg blieben die Offerten für Weizen mit 12% Protein zur Lieferung im September uverändert bei 5€ über Paris Dezember 18. Offerten für Futterweizen in Südoldenburg liegen weit höher, bei 220,50€. 

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich