10.
08.18
06:40

Getreidemail

Gewinnmitnahmen vor dem heutigen USDA-Report sorgten gestern in Chicago für moderate Verluste. In dieser Woche stiegen die Weizenfutures aufgrund der schwachen Ernte in Europa, der Schwarzmeer-Region, Australien und Kanada auf ein 3-Jahres-Hoch. Die wöchentlichen US-Export-Sales lagen mit 317.000 Tonnen US-Weizen im Rahmen der Markterwartungen. Institutionelle Anleger verkauften gestern 4.500 Lots CBoT SRW-Weizen. Heute Morgen handelt die eCBoT erneut moderat schwächer. An der Euronext in Paris schlossen die Weizenfutures den zweiten Tag in Folge mit Verlusten. Händler warten auf neue Impulse vom USDA-Report. FranceAgriMer meldet gute Weizenqualitäten aus allen Regionen in Frankreich. Der Proteingehalt liegt im Durchschnitt bei bei über 11%, oftmals werden sogar Werte von über 12% erreicht. Die Testgewichte liegen im Durchschnitt bei 76kg/hl, oftmals über 77kg/hl. In Polen sind die Weizenpreise in der letzten Woche aufgrund der Befürchtung, dass auch polnischer Weizen aufgrund der Trockenheit schwereSchäden erlitten hat, stark gestiegen. Die Ernte in Polen ist zu 80% abgeschlossen. Nur im Norden und im Nordosten wird noch gedroschen. Am Kassamarkt in Hamburg blieben die Offerten für Weizen mit 12% Protein zur Lieferung im September unverändert bei 5€ über Paris Dezember 18. 

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich