31.
08.18
06:25

Getreidemail

Gewinnmitnahmen belasteten gestern die Weizenfutures in Chicago. Der Kursanstieg seit Mittwoch aufgrund der Sorge, dass Russland die Weizenexporte gegen Ende des Jahres begrenzen könnte, wurde von Händlern als zu überzogen bewertet. Die wöchentlichen US-Export-Sales lagen mit 414.800 Tonnen US-Weizen im Rahmen der Markterwartungen von 200.000 - 500.000 Tonnen. Institutionelle Anleger verkauften gestern ca. 5.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Die eCBoT handelt heute Morgen wieder fester.
An der Euronext in Paris folgten die Weizenfutures den negativen Vorgaben aus Übersee und gaben auf allen Terminen nach. Zu Beginn der Sitzung startete der Markt jedoch noch mit kräftigen Aufschlägen von über 2,5%. Die hohe Volatilität spiegelt die Unsicherheit an den Märkten aufgrund drohender Exportbeschränkungen in Russland und der Ukraine wider. FranceAgriMer hat gestern seine Schätzung zur Qualität der französischen Weizenernte 2018 aktualisiert. Aktuell schätzt FranceAgriMer, dass 85% der Weizenernte in diesem Jahr einen Proteingehalt von 11,5% oder höher aufweist. Das bestätigt die ursprüngliche Erwartung einer qualitativ guten Ernte, allerdings liegt die Schätzung 6 Prozentpunkte niedriger, als in der vergangenen Woche.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich