05.
09.18
06:24

Getreidemail

Die Weizenfutures in Chicago waren gestern das schwächste Glied im Agrarkomplex und gaben kräftig nach. Russland wird wohl vorerst keine Exportbeschränkungen verhängen. Die Risikoprämie, die vor dem Treffen zwischen dem Landwirtschaftsministerium und großen Getreidehändlern aus Angst vor Exportbeschränkungen aufgebaut wurde, wurde gestern wieder abgebaut. Zudem belastet der feste Wechselkurs des US-Dollar die US-Exporte. Die wöchentlichen US-Export-Inspections lagen mit 391.920 Tonnen Weizen im Rahmen der Markterwartungen von 350.000 - 550.000 Tonnen. Institutionelle Anleger verkauften gestern ca. 7.000 Lots CBoT SRW-Weizen.
Zur Stunde handelt die eCBoT mit moderaten Aufschlägen.
Die negativen Vorgaben aus Übersee belasteten auch den Handel an der Euronext in Paris. Zwischenzeitlich rutschten der auslaufende Frontmonat September 18 und die liquideste Fälligkeit Dezember 18 unter die 200€-Marke. Argentinien plant einen 10%-igen Zoll auf Weizenexporte, um die hohe Staatsverschuldung und den Wertverfall des Peso zu begrenzen. Ägypten hat gestern nach Handelsschluss einen Tender zum Kauf einer ungenannten Menge Weizen für den Lieferzeitraum 21. - 30. Oktober ausgeschrieben.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich