08.
10.18
06:11

Getreidemail

Ernteverzögerungen und neue Exporthoffnungen in den USA sowie festere Weltmarktpreise ließen die Weizennotierungen am Freitag in Chicago mit moderaten Gewinnen schließen. Institutionelle Anleger kauften ca. 2.500 Lots CBoT SRW-Weizen.
Die elektronische Nachtbörse handelt heute Morgen fester.
Deutlich festere Weizenpreise in Russland unterstützen sowohl die Kurse in Chicago als auch am Pariser Matif. In der letzten Ausschreibung Ägyptens erhielt Russland den Zuschlag zur Lieferung von 180.000 Tonnen Weichweizen mit acht Euro höheren Preisen gegenüber der vorherigen Ausschreibung. Damit nähern sich die Preise in Russland denen in der EU stark an. Händler in der EU sehen bereits einen radikalen Wechsel weg von den Anbietern im Schwarzmeerraum und hin zu den Anbietern aus der EU, den USA und Argentinien. Die russischen Behörden befeuern diese Erwartung mit der Ankündigung, dass möglicherweise 30 Verladestationen in der russischen Exportregion aus phytosanitären Gründen vorübergehend geschlossen werden sollen. Der letzte Tender für Lieferungen nach Saudi Arabien wird teils von deutschen, teils von baltischen Händlern bedient. Frankreich hat im August 1,5 Mio. Tonnen Weichweizen ausgeführt.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich