16.
10.18
06:34

Getreidemail

Technische Käufe und deutliche Kurssteigerungen beim Soja- und Maiskomplex ließen die Weizennotierungen in Chicago gestern auf einem Zwei-Wochen-Hoch schließen. Die wöchentlichen US-Export-Inspections lagen mit 450.980 Tonnen Weizen im Rahmen der Markterwartungen von 300.000 - 500.000 Tonnen. Institutionelle Anleger kauften gestern ca. 3.500 Lots CBoT SRW-Weizen. Die elektronische Nachtbörse handelt heute Morgen kaum verändert.
An der Euronext in Paris konnten die Weizenfutures von den verbesserten Vorgaben aus Übersee nicht profitieren und schlossen wenig verändert. Charttechnisch befindet sich auf der Dezember-18 Fälligkeit ein Widerstand bei 205 Euro. Der festere Wechselkurs des Euro zum US-Dollar dämpft die Exportaussichten für Weizen aus dem Euroraum. Trockenes Wetter in Westeuropa behindert in vielen Regionen die Winterweizenaussaat. Das Agrarberatungsunternehmen IKAR erhöhte seine Prognose der russischen Weizenernte 2018 von 69,8 Mio. Tonnen auf 70,5 Mio. Tonnen. In Deutschland belastet die schwache Exportnachfrage weiterhin den Weizenmarkt. Offerten für Exportweizen mit 12% Protein zur Lieferung im Oktober lagen am Kassamarkt in Hamburg zuletzt unverändert bei 2 Euro über Paris Dezember 18.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich