21.
11.18
07:31

Getreidemail

Shortabdeckungen sorgten gestern bei den SRW-Weizenfutures in Chicago für moderate Kursgewinne. Kursverluste erlitten hingegen der HRW-Weizen und der Minneapolis-Sommerweizen. Der festere Wechselkurs des US-Dollar belastete den Markt und bremst weiter die lang erwartete Belebung der Nachfrage nach US-Weizen am Weltmarkt. Institutionelle Anleger kauften gestern ca. 2.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Zur Stunde handelt die eCBoT unverändert bis minimal fester. Die Weizenfutures an der Euronext in Paris erholten sich aufgrund der positiven Vorgaben aus Übersee und des etwas schwächeren Euros und beendeten den Handelstag mit Kursgewinnen. Am Montag geriet der Markt unter Druck, weil zunehmend Zweifel darüber aufkommen, inwieweit Westeuropa von einem reduzierten russischen Angebot profitieren kann. Mit Spannung warten Händler auf Erkenntnisse über die Weizenqualität in Argentinien nach den heftigen Niederschlägen. Am Kassamarkt in Hamburg blieben die Offerten für Weizen mit 12% Protein unverändert. Händler berichten über eine große Lieferung Futterweizen aus Bulgarien, die im November in Norddeutschland erwartet wird.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich