14.
07.20
06:45

Getreidemail

Verbesserte Wetterbedingungen in den USA sowie kräftige Verluste beim Soja- und Maiskomplex ließen auch die Weizennotierungen gestern in Chicago mit deutlichen Abschlägen schließen. Die wöchentlichen US-Export-Inspections lagen mit 624.211 Tonnen Weizen über den Markterwartungen von 350.000 - 550.000 Tonnen. 68% der US-Winterweizenbestände sind per 12. Juli geerntet, meldete gestern das USDA (Vorwoche 56%). Analysten erwarteten einen Erntefortschritt von 70%. Institutionelle Anleger verkauften gestern 7.500 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Zur Stunde handelt die eCBoT etwas fester. An der Euronext in Paris belasteten Gewinnmitnahmen nach dem 7-Wochen-Hoch in der vergangenen Woche, der feste Wechselkurs des Euro sowie die negativen Vorgaben aus Übersee die Weizenkurse. Das russische Agrarberatungsunternehmen IKAR senkte seine Prognose der Weizenernte 2020 von 78 Mio. Tonnen auf 76,5 Mio. Tonnen. Das Unternehmen reagiert damit auf die schwachen Erträge im Süden, in Zentralrussland und in der Wolga-Region. Ägyptens Rohstoffeinkäufer GASC legte gestern Abend eine Ausschreibung zum Kauf einer nicht genau benannten Menge Weizen für den Lieferzeitraum 16. - 26. August auf.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich