27.
08.20
06:35

Getreidemail

Technische Käufe sowie positive Vorgaben vom Kansas-City- und Minneapolisweizen ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit Aufschlägen schließen. Der Dezember-Kontrakt stieg damit in neun der letzten zehn Sitzungen. Heute um 14.30 Uhr veröffentlicht das USDA die wöchentlichen US-Export-Sales. Marktanalysten erwarten Exporte in einer Spanne von 400.000 - 700.000 Tonnen Weizen. Jordaniens staatlicher Getreideeinkäufer kaufte gestern im Rahmen eines internationalen Tenderverfahrens 60.000 Tonnen Hartweizen optionaler Herkunft. Institutionelle Anleger kaufen 5.000 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Die e-CBoT handelt heute Morgen leicht fester.
An der Euronext in Paris konnten die Weizenfutures von den verbesserten Vorgaben aus Übersee nicht profitieren und schlossen mit Kursverlusten. Das französische Agrarberatungsunternehmen Agritel schätzt die  französische Weizenernte 2020 auf 29,2 Mio. Tonnen. 2019 wurden 39,5 Mio. Tonnen Weizen geerntet. Frankreichs Weizenexporte in der laufenden Saison 2020/21 könnten demnach von 20,9 Mio. Tonnen (Saison 2019/20) auf 13,0 Mio. Tonnen sinken. Agritel erwartet einen starken Rückgang der Exporte nach Algerien und Russland. Diese Märkte werden wohl primär von Russland und der Ukraine bedient.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich