28.
08.20
06:33

Getreidemail

Technische Käufe, gute US-Exporte sowie Kurssteigerungen beim Soja- und Maiskomplex ließen die Weizenfutures gestern in Chicago auf ein Vier-Monats-Hoch schließen. Die wöchentlichen US-Export-Sales lagen mit 776.000 Tonnen US-Weizen über den Markterwartungen von 400.000 - 700.000 Tonnen. Institutionelle Anleger kauften gestern 10.000 Lots CBoT SRW-Weizen. Heute Morgen handelt die e-CBoT mit weiteren moderaten Aufschlägen. Die Weizenfutures an der Euronext in Paris folgten den positiven Vorgaben aus Übersee und kletterten auf ein 5-Wochen-Hoch. Der Internationale Getreiderat (IGC) erhöhte gestern seine Prognose für die weltweite Weizenproduktion in der Saison 2020/21 um 1 Mio. Tonnen auf 763 Mio. Tonnen. Der Anstieg war auf Aufwärtskorrekturen für Russland (79,9 Mio. Tonnen von 78 Mio.) und Australien (27,5 Mio. Tonnen von 26,2 Mio.) zurückzuführen. In Deutschland trägt die starke Inlandsnachfrage dazu bei, niedrigere Preise auf den Exportmärkten der konkurrierenden Exportländer im Ostseeraum auszugleichen. Die baltischen Staaten einschließlich Litauens hatten in diesem Sommer hervorragende Weizenernten und exportieren stark. Die Preise für Weizen mit 12,5% Eiweiß liegen etwa 9 Euro pro Tonne unter denen Deutschlands.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich