04.
09.20
05:54

Getreidemail

Weitere technische Verkäufe nach dem jüngsten 5-Monats-Hoch und Gewinnmitnahmen ließen die Weizenfutures gestern in Chicago mit Abschlägen schließen. Die wöchentlichen US-Export-Sales lagen mit 585.400 Tonnen US-Weizen am oberen Rand der Markterwartungen von 350.000 - 600.000 Tonnen. Ägyptens staatlicher Getreideeinkäufer GASC kaufte im Rahmen eines internationalen Tenderverfahrens 55.000 Tonnen Weizen aus Russland zum Preis von $225/Tonne FOB plus $15,50/Tonne Fracht. Institutionelle Anleger verkaufen gestern 5.500 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Heute Morgen handelt die elektronische Nachtbörse etwas fester. Die Weizenfutures an der Euronext in Paris verlebten gestern einen ruhigen Tag und schlossen unverändert bis moderat fester. Nur der in Kürze auslaufende Frontmonat September 2020 musste nach den kräftigen Aufschlägen der letzten Tage Kursverluste hinnehmen Gestützt wurde der Markt durch den schwächeren Wechselkurs des Euro zum US-Dollar, der die Wettbewerbsfähigkeit von Weizen aus dem Euroraum verbessert. Die Weizenmärkte profitierten zuletzt vom starken Anstieg der russischen Exportpreise. Trotz des intensiven Preiswettbewerbs im Ostseeraum werden mehr deutsche Exporte nach Algerien und Großbritannien erwartet.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich