16.
09.20
05:47

Getreidemail

Die starke Exportkonkurrenz am Weltmarkt, sinkende Preise in Russland, Kursverluste beim Soja- und Maiskomplex sowie ein Mangel an unterstützenden Nachrichten ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit Abschlägen schließen. Das USDA meldete am Montagabend, dass die US-Sommerweizenernte zu 92% abgeschlossen ist, was dem 5-Jahres-Durchschnitt entspricht. Die Winterweizenaussaat zur Ernte 2021 ist auf 10% der geplanten Flächen abgeschlossen. Analysten erwarteten einen Aussaatfortschritt von 13%, der 5-Jahres-Durchschnitt liegt bei 8%. Institutionelle Anleger verkauften gestern 7.500 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Die elektronische Nachtbörse handelt heute Morgen mit weiteren Verlusten.
An der Euronext in Paris folgten die Weizenfutures den negativen Vorgaben aus Übersee und verzeichneten auf allen Terminen Verluste. Das französische Landwirtschaftsministerium reduzierte seine monatliche Prognose der diesjährigen Weizenernte von 29,7 Mio. Tonnen auf 29,5 Mio. Tonnen. Saudi Arabiens Kauf von 745.000 Tonnen Weizen wird Händlern zufolge hauptsächlich aus Polen und dem Baltikum bedient.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich