17.
09.20
04:36

Getreidemail

Die Weizenfutures in Chicago beendeten den gestrigen Handelstag aufgrund der festen Kurse bei den Mais- und Sojabohnenfutures mit Kursgewinnen. Heute veröffentlicht das USDA die wöchentlichen US-Export-Sales. Analysten erwarten Weizenexporte in einer Spanne zwischen 300.000 und 700.000 Tonnen. Institutionelle Anleger kauften gestern 3.000 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Zur Stunde handelt die eCBoT mit Verlusten.
An der Euronext in Paris erholten sich die Weizenfutures von dem jüngsten 2-Wochen-Tief und schlossen ebenfalls mit Kursgewinnen. Ägypten kaufte gestern 235.000 Tonnen Weizen. 175.000 Tonnen sollen aus Russland kommen und weitere 60.000 Tonnen aus Polen. Das französische Agrarberatungsunternehmen FranceAgriMer reduzierte seine Prognose der französischen Weizenexporte 2020/21 an Ziele außerhalb der EU von 7,75 Mio. Tonnen (Juli-Prognose) auf 6,6 Mio. Tonnen. Damit wären die Exporte um 51% geringer, als in der Saison 2019/20 (13,46 Mio. Tonnen). Algerien hat Änderungen in seinen Ausschreibungsbedingungen vorgenommen, so dass auch Weizenkäufe aus der Schwarzmeer-Region möglicht werden.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich