29.
09.20
06:08

Getreidemail

Gelegenheitseinkäufe nach dem jüngsten Kursrückgang auf ein 1,5 Wochen-Tief, Positionierungen vor dem am Mittwoch erscheinenden Quartalsbericht des USDA sowie zu trockene Wetterbedingungen in weiten Teilen Russlands und der Ukraine ließen die Weizennotierungen gestern in Chicago mit Aufschlägen schließen. Die wöchentlichen US-Export-Inspections lagen mit 563.427 Tonnen Weizen im Rahmen der Markterwartungen von 400.000 - 650.000 Tonnen. Institutionelle Anleger kauften gestern 6.000 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Heute Morgen handelt die e-CBoT moderat schwächer. An der Euronext in Paris konnten die Weizenfutures von den positiven Vorgaben aus Übersee profitieren und schlossen moderat fester. Begrenzt wurde der Anstieg durch die in der vergangenen Woche gesunkenen Weizenexportpreise in Russland, die eine Pause nach einem Monat mit Kursgewinnen einlegten. Russischer Weizen mit einem Proteingehalt von 12,5%, geladen an Schwarzmeerhäfen für die Lieferung im Oktober, lag Ende letzter Woche bei 233 USD pro Tonne FOB, was einem Rückgang von 2 USD gegenüber der Vorwoche entspricht, teilte IKAR mit. In Deutschland besteht Optimismus, dass mehr Exportverkäufe erzielt werden könnten, da einige konkurrierende Exporteure ihren Preisvorteil verlieren.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich