09.
10.20
06:44

Getreidemail

Gewinnmitnahmen nach den kräftigen Kursgewinnen der Vortage ließen die Weizenfutures gestern in Chicago mit deutlichen Verlusten schließen. Der Frontmonat Dezember 20, der am Tag zuvor noch das höchste Kursniveau seit mehr als fünf Jahren erreichte, verlor gestern 1,9% an Wert. Die wöchentlichen US-Export-Sales lagen mit 568.100 Tonnen US-Weizen im Rahmen der Markterwartungen von 250.000 - 600.000 Tonnen. Heute um 18 Uhr veröffentlicht das USDA seinen monatlichen WASDE-Report. Institutionelle Anleger verkauften gestern 11.000 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Zur Stunde handelt die elektronische Nachtbörse fester. Im Zuge der negativen Vorgaben aus Übersee verzeichneten auch die Weizenfutures an der Euronext in Paris auf allen Terminen Abschläge. Dabei schloss der Frontmonat Dezember wieder unter der 200 Euro-Marke. Obwohl Wetterdienste für die Weizenanbauregionen in den USA, Russland und Argentinien in den kommenden zwei Wochen wenig Regen erwarten, gaben Händler an, dass nach der Rallye Gewinnmitnahmen getätigt wurden. In Deutschland ist die Exportstimmung positiv, weil Exporteure ein großes Ladeprogramm abwickeln, insbesondere nach Algerien, und Spielraum für mehr Nachfrage aus Großbritannien sehen.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich