26.
10.20
07:41

Getreidemail

Die erhöhte Nachfrage nach Weizen am Exportmarkt sowie zu trockene Wetterbedingungen in bedeutenden Weizenanbauländern ließen die Weizenfutures am Freitag in Chicago mit Gewinnen schließen. Institutionelle Anleger kauften 6.500 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Heute Morgen handelt die elektronische Nachtbörse moderat schwächer.
An der Euronext in Paris konnten die Weizenfutures den guten Vorgaben aus Übersee folgen und schlossen auf allen Terminen mit Aufschlägen. Die trockenen Bedingungen für die Getreideaussaat in Russland und den Vereinigten Staaten sowie die dürrebedingten Ernteaussichten in Argentinien haben die Weizenmärkte in Zeiten hoher Preise in Russland und der lebhaften internationalen Nachfrage verunsichert. Ägyptens staatlicher Getreideeinkäufer GASC kaufte am Freitag 165.000 Tonnen Weizen aus Russland. 55.000 Tonnen sind bestimmt für den Lieferzeitraum 1. - 10. Dezember und weitere 110.000 Tonnen für den Lieferzeitraum 11. - 20. Dezember. Die Exportaussichten der Europäischen Union wurden diese Woche durch weitere Ausschreibungen verbessert, darunter geschätzte 720.000 Tonnen, die von Algerien gebucht wurden und voraussichtlich vollständig durch EU-Lieferungen gefüllt werden.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich