03.
11.20
07:33

Getreidemail

Kaufaktivitäten nach fünf aufeinander folgenden Handelstagen mit Verlusten, Spreadaktivitäten mit dem CBoT Maisfuture und Short-Positionen-Abdeckungen ließen die Weizenfutures gestern in Chicago mit Gewinnen schließen. Die wöchentlichen US-Export-Inspections lagen mit 287.059 Tonnen Weizen hinter den Markterwartungen von 300.000 - 500.000 Tonnen. Institutionelle Anleger kauften gestern 6.000 Kontrakte CBoT SRW-Weizen. Heute Morgen handelt die e-CBoT moderat fester. An der Euronext in Paris konnten sich die Weizenfutures gegen Ende der Sitzung aufgrund der verbesserten Vorgaben aus Übersee von den Tagesverlusten erholen, schlossen jedoch mit Abschlägen. Die russischen Weizenexportpreise sanken in der vergangenen Woche nach vier Wochen in Folge mit steigenden Preisen. IKAR meldete Ende letzter Woche für Exportweizen aus Russland mit 12,5% Protein einen Preis von $251/Tonne FOB (-$6). Gesunkene globale Getreidepreise und gestiegene Erwartungen für die 2021er Getreideernte führten in der vergangenen Woche auch in der Ukraine zu einem Rückgang der Weizenexportpreise um $6. Die türkische staatliche Getreidebehörde TMO veröffentlichte gestern eine Ausschreibung zum Kauf von 550.000 Tonnen Weizen. Tunesien sucht per Ausschreibung 50.000 Tonnen Mahlweizen und 50.000 Tonnen Futtergerste.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich