13.
09.23
09:17

Globale Rapsproduktion wird geringer erwartet

Raps verlor gestern sehr deutlich. Um 14 Euro ging es im November-Kontrakt auf 430,50 Euro je Tonne südwärts. Die schwachen Vorgaben vom Sojamarkt insgesamt und bei den Pflanzenölen belasteten den Kurs. Der saisonale Erntedruck in Kanada wirkt zusätzlich auf den Markt. Im gestrigen WASDE-Report senkte das USDA seine Prognose zur globalen Rapsproduktion um etwa 900.000 Tonnen auf jetzt 85,18 Mio. Tonnen. Reduziert wurden die Erntemengen in Europa, in Kanada sowie im Vereinigten Königreich. Für Europa rechnet das Ministerium nun mit einer Ernte von 19,7 Mio. Tonnen, im August-Report standen noch 20,2 Mio. Tonnen auf dem Zettel. Auch für Kanada wurde die Erntemenge reduziert. Hier dürften noch 18,2 Mio. Tonnen von den Feldern geholt werden, im Vormonat rechnete das USDA noch mit 19 Mio. Tonnen. Angehoben wurden hingegen die Erntemengen in Australien, in der Ukraine und in Pakistan. Neue Impulse für den Markt könnten am Donnerstag von der kanadische Statistikbehörde kommen, die dann ihren Monatsbericht aktualisieren wird.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich