27.
11.23
09:10

Globaler Handel mit Rapsöl wachsend

Raps ging mit grünen Vorzeichen ins Wochenende und konnte auch auf Wochensicht zulegen. Am Freitag schloss der Frontmonat Februar mit einem Gewinn von 1,25 Euro/t bei 438,00 Euro/t. Auf Wochensicht bleibt es Zuwachs von 3 Euro/t. Damit konnten sich die Rapspreise in Paris von den Vorgaben im Sojakomplex lösen und auch von der Entwicklung der Canola-Preise in Winnipeg abkoppeln. Letztere schloss wegen der deutlichen Rücksetzer bei Sojabohnen und Sojaschrot roten Vorzeichen. Neue Zahlen aus den USA ließen auch den europäischen Rapsmarkt aufhorchen. Ist die die Nachfrage nach Rapsöl weltweit gestiegen und besonders in den USA zeigt sich ein höherer Verbrauch von Rapsöl. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass seit Dezember 2022 Rapsöl als Rohstoff für die Biodieselproduktion zugelassen ist. Auch als Speiseöl wird Rapsöl in den Vereinigten Staaten beliebter. Auch China bietet immer wieder Nachfrageimpulse. Im Wirtschaftsjahr 2022/23 wurden nach offiziellen Zahlen 6,8 Mio. Tonnen Rapsöl global gehandelt, im Vorjahr waren es noch 5,1 Mio. Tonnen. An den Kassamärkten zeigt sich hierzulande eine stabile Preisentwicklung. Sowohl Rapsschrot als auch Rapssaat werden überwiegend zu unveränderten Preisen gehandelt.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich