26.
08.20
09:04

Größere Anbauflächen in Brasilien: mehr Mais und mehr Sojabohnen

Das brasilianische Statistikamt Conab schätzte gestern, dass in der kommenden Saison in Brasilien 133,5 Mio. Tonnen Sojabohnen ernten wird, weil die Anbaufläche um 8% ausgeweitet wurde.
Der schwache Wechselkurs des brasilianischen Reals und die Erwartung von guten Vegetationsbedingungen veranlassen die Farmer dort, bereits 40% ihrer zu erwartenden Ernte zu verkaufen. Das ist doppelt so viel wie üblich.
Die nächste Maisernte in Brasilien wird auf 112,9 Mio. Tonnen geschätzt. Hier wurde die Anbaufläche um 7% ausgeweitet. Die Inlandsnachfrage nach Futtermitteln ist deutlich angestiegen.
Außerdem musste das Statistikamt gestern eingestehen, dass die Ernteschätzungen der letzten sieben Jahre nicht passten. Um die Qualität der Daten zu verbessern und die Fehler der Vorjahre auszumerzen, wurden die Zahlen allesamt nach oben korrigiert. Für die zu Ende gehende Sojabohnen-Saison 2019/20 wurden 3,57 Mio. Tonnen mehr Sojabohnen ermittelt. In den letzten sieben Jahre wurden aus Brasilien insgesamt 14,4 Mio. Tonnen mehr Agrarrohstoffe angeboten.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich